Zeit zum Lesen: ca. 7 Minuten.

Nachhaltigkeit und Smartphones scheinen sich gegenseitig fast schon auszuschließen. Oftmals fühlst du dich womöglich, als würdest du gegen den Strom schwimmen, wenn du nach Tarifen suchst oder dein Smartphone fachgerecht recyceln möchtest. Dabei gibt es faire und nachhaltige Alternativen wie WEtell, Shiftphone und Ecosia – das Impactphone bringt diese drei Größen ökologischer Nachhaltigkeit erstmals in einem Gerät zusammen, das grünes Surfen, transparente Lieferketten und sogar Datensicherheit und Privatsphäre garantiert.

Wir verraten dir, wie du dein Impactphone in wenigen Schritten zum grünsten und fairsten Smartphone auf dem Markt machen kannst und wie WEtell, Ecosia und das Shiftphone dir eine tolle User Experience mit gutem Gewissen gewährleisten.

WEtell – nachhaltiger Mobilfunk

Das Impactphone ist eine Idee des Mobilfunkherstellers WEtell und basiert auf bestens erprobter Technologie. Doch warum ist es ausgerechnet ein Unternehmen, das erst 2020 an den Markt gegangen ist, das dir Nachhaltigkeit im täglichen Gebrauch bietet?

Das Gründer-Team von WEtell: Andreas Schmucker, Alma Spribille und Nico Tucher (v.l.n.r.).
Bildquelle: wetell.de

WEtell ist kein Mobilfunkanbieter wie jeder andere auch. WEtell feierte seinen Marktstart erst im Juli 2020 und startete gemeinsam mit Tele2. Nicht nur Nachhaltigkeit steht für das junge deutsche Unternehmen im Fokus, auch Datenschutz und Transparenz sind dem grünen Mobilfunkanbieter wichtig. Das Start Up mit dem Sitz in Freiburg bezieht 100% des Stroms aus nachhaltigen Energien und besitzt natürlich selbst nicht das Mobilfunknetz oder die technische Infrastruktur. Damit du dennoch nicht auf Netzabdeckung, Surfgeschwindigkeit und Stabilität verzichten musst, surfst du dank der Kooperation mit Tele2 im Netz von Vodafone.
Das bedeutet, dass du eigentlich gar nicht so richtig merkst, dass du nicht mit einem x-beliebigen, sondern im Gegenteil mit einem nachhaltigen Mobilfunkanbieter zusammenarbeitest.

Dass WEtell so gut funktioniert, ist eine Leistung, die auf tausenden Schulterpaaren ruht. Denn dank fleißiger Backer*innen auf der Crowdfundingplattform Startnext konnte sich WEtell bereits seit 2019 eifrig Startkapital für einen gelungen Weg ans Mobilfunknetz erhamstern. Die Backer*innen waren dafür die ersten, die dank ihrer Gutscheine Zugang zum grünen Mobilfunk erhielten.

Und wie geht es weiter für WEtell? Technisch ist das Impactphone der nächste große Schritt für die Freiburger, um sich dank der Hardware-Kooperation ein neues Marktsegment zu erschließen. Doch auch, wenn du mit der Bahn durch Deutschland unterwegs bist, bemerkst du vielleicht den Unterschied, den WEtell angestoßen hat. Gemeinsam mit der Suchmaschine Ecosia hat WEtell Solaranlagen in Deutschland finanziert, die erste davon findet sich im sächsischen Aue – 570.000 kWh sind es, die diese Solaranlage alleine liefert. Das ist genug für 20.000 Kund*innen (die WEtell zum aktuellen Zeitpunkz – Anfang 2021 – noch nicht einmal hat…) und ist Teil einer branchenübergreifenden Kooperation mit der GLS Bank und Ecosia. Die Idee von WEtell ist nicht einfach nur, klimaneutral zu arbeiten, sondern klimapositiv. So kann WEtell den Umsatz jedes neuen Vertragskunden dafür nutzen, mehr Strom zu generieren als das Netz benötigt. Gleichzeitig setzt das Freiburger Start Up auf gesellschaftspolitisches Engagement und nachhaltige Dienstleister und Partner. Selbst im Büro und auf Dienstreisen wird bei WEtell Wert auf die Umweltbilanz gelegt. Als Kund*in hast du auch bei WEtell natürlich die Wahl zwischen unterschiedlichen, flexiblen, monatlich kündbaren Tarifen, um den perfekten Telefonie- und Datentarif für dich zu finden. **

Infovideo: WEtell – Mobilfunk geht auch nachhaltig

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit dem Impactphone hast du aber nicht nur die Chance, auf einen grünen und fairen Tarif umzusteigen, sondern auch ein brandneues Smartphone von Shift zu nutzen:

Das Shiftphone – der Konkurrent zum Fairphone kommt aus Deutschland

Das Konzept Impactphone braucht nachhaltige Hardware und um die zu gewährleisten setzt WEtell auf den deutschen Anbieter Shift. Die ersten Shiftphones gibt es bereits seit 2014, seitdem hat die Shift GmbH aus dem beschaulichen Wabern Falkenberg die Modelle regelmäßig aufgewertet und gepflegt.

Abbildung des nachhaltigen Smartphones Shift6mq
Das nachhaltige Smartphone SHIFT6mq.
Bildquelle: shiftphones.com

Wenn du das Fairphone kennst, bist du vermutlich auch mit dem Prinzip des Shiftphones bestens vertraut. Shift setzt dafür auf eine fairere Produktion und einen sozial verträglichen Wareneinsatz. Konfliktmaterialien wie Coltan/Tantalum aus dem Kongo kommen im Shiftphone nicht zum Einsatz, zudem betreibt Shift in China eine eigene Fertigung und setzt sich dort für höhere Löhne und fairere Arbeitsbedingungen ein.

Im Aufbau sind die Shiftphones modular konstruiert und defekte Teile können ersetzt oder aber aufgewertet werden. Shift liefert hierfür Ersatzteile, Upgrades und Tutorials, die du einfach in Falkenberg bestellen kannst und anders als bei anderen Smartphones verwirkst du die Garantie nicht, wenn du selber Hand anlegst. Besonders kritische Stellen wie den Speicher oder den Akku kannst du mühelos erweitern und austauschen, um das perfekte Shiftphone für deinen Einsatzzweck zu finden.

Für die beiden Shiftphones beim Impactphone kannst du deinen Environmental Impact sogar direkt messen. Das kleinere SHIFT5me (mit 5-Zoll-Display) pflanzt 77 Bäume in deinem Namen, entscheidest du dich für das größere SHIFT6mq (mit 6-Zoll-Display), so kommt sogar noch ein Solarmodul hinzu.

Technisch musst du natürlich auf nichts verzichten. Hochauflösende Displays und Kameras, 4k-Videos, Multi-Core-Prozessoren und üppiger Arbeitsspeicher machen das nachhaltige Shiftphone zu einem kompakten Leistungsträger. Und dank des Android-Betriebssystems musst du dir auch um die Kompatibilität keine Sorgen machen.

Mehrere Shift-Mitarbeiter bei der Produktion des Shiftphones
Einblick in die Produktionshallen von Shift.
Bildquelle: shiftphones.com

Gleichzeitig ist Shift äußerst transparent, was den Umsatz angeht. 5 Prozent der Einnahmen fließen an Sozial- und Nachhaltigkeitsprojekte. Der Rest fließt in Entwicklung und Herstellung, Transport und Produktion sowie Abgaben, Zertifizierungen und Zölle. Shift ist ein Familienunternehmen ohne Investoren, selbst auf Werbung und Marketing verzichtet der deutsche Smartphonehersteller weitestgehend (lediglich 0,1 Prozent der Einnahmen wird für Marketing ausgegeben). Wenn du also von Shift hörst, dann sicher nicht aufgrund von Werbeschaltungen oder Aktienportfolios, sondern wegen eines Nachhaltigkeitsgedankens, der sich zu teilen lohnt.

Neben Smartphones hat Shift indes übrigens ein „Tablot“, ein Tablet mit Tastatur, im Angebot, um auch das tägliche Arbeiten nachhaltiger zu machen. Das auf den Namen „Shift13mi“ getaufte Shift-Notebook kann Stand Januar 2021 jedoch nur beim Hersteller vorbestellt werden (weitere Infos findest du bei den Links am Ende des Artikels).

Shiftphone online kaufen

Du kannst die Handys von Shift entweder auf der Hersteller-Website kaufen, oder auf memolife.de – dem Onlineshop für nachhaltige und faire Produkte.

Wer suchet, der findet (Bäume) – die grüne Suchmaschine

Durch die Kooperation zwischen WEtell und Shiftphone bietet das Impactphone dir also nachhaltige Hardware und einen ökologisch und sozial verträglichen Datentarif. Und dennoch kannst du beim täglichen Surfen noch mehr machen (sogar dann, wenn du das Impactphone gar nicht nutzt). Alles, was du hierfür tun musst, ist statt Google auf die Suchmaschine Ecosia zu setzen.

Für Smartphones und Tablets steht Ecosia direkt als App zur Verfügung.
Bildquelle: ecosia.org

Wie das Geschäftsmodell von Ecosia funktioniert, ist dabei einfach erklärt und transparent aufgeschlüsselt. Wie beispielsweise Google auch schaltet Ecosia Werbung, die Werbetreibenden zahlen dafür in Form von Geboten Geld, hieraus generiert Ecosia Einnahmen. Operativ unterscheidet Ecosia sich also nicht von Google und natürlich musst du dir keine Sorgen machen, dass du nicht mehr Google nutzt. Als zugrunde liegenden Search Engine nutzt Ecosia Bing von Microsoft, deine Ergebnisse werden also wie bei Google auch in entsprechender Geschwindigkeit und mit gewaltigen Datensätzen generiert. Natürlich hast du auch Zugriff auf Karten, News, Bilder oder Videos, du wirst dich also schnell zurecht finden.

Wie wichtig Transparenz für Ecosia ist, verrät ein kleiner Blick auf deren offizielle Website. Du kannst in den monatlichen Finanzberichten jederzeit nachforschen, wie viel Geld in soziale Projekte fließt, Bäume pflanzt oder für die Erhaltung der Infrastruktur eingesetzt wird. Rund 40 Prozent des Umsatzes werden direkt eingepflanzt, weitere 10 Prozent kommen grünen Investments wie Solarenergie zugute.

Gefördert werden nicht alleine ökologische Projekte, sondern Ecosia setzt immer auch auf Partnerunternehmen aus der Region. Das ist besonders wichtig, weil Ecosia derzeit in Marokko, Nicaragua, Brasilien, Indien und Madagaskar Bäume pflanzt und so gleichzeitig noch faire Arbeitsplätze schafft.

Zudem ergänzt Ecosia das Unternehmenstrio des Impactphones bestens, auch das 2009 gegründete Unternehmen hat seinen Firmensitz in Deutschland.

Natürlich kannst du Ecosia auf jedem Android Phone nutzen, wenn du die App installierst (siehe weiterführende Links am Ende des Beitrags). Auch auf iOS kannst du die Ecosia App installieren oder aber (ab iOS 14.3) die Suchmaschine von Safari in den Einstellungen mit einem Klick wechseln und Ecosia als Standard nutzen. Auch im Browser funktioniert Ecosia natürlich problemlos, so dass du auch zwischen deinen Devices mit jedem Klick Bäume pflanzen kannst. Mit einem Account kannst du dir jederzeit anzeigen lassen, wie häufig du mit Ecosia gesucht hast, etwa alle 45 Suchen sind ein Baum.

Mehr als die Summe seiner Teile – dein Impactphone

Nachhaltigkeit, grünes Denken und faire Produktionsketten in deinen Alltag zu integrieren muss nicht schwer sein. Nicht immer musst du Umwege gehen oder hohe Aufpreise zahlen. Das Konzept Impactphone beweist, dass du mit jedem Swipe, mit jedem Klick und bei jedem Anruf Großes bewegen kannst.

Neu ist vor allem, dass du Fairness, ökologische Verträglichkeit und Nachhaltigkeit so einfach bündeln kannst. Die flexiblen, monatlich kündbaren Tarife von WEtell** bieten dir vollen Telefonkomfort und schnelle Datenrate, gleichzeitig unterstützt du erneuerbare Energien und ein Unternehmen mit klimapositiven Zielen. Auch mit jedem Kauf eines Shiftphones unterstützt du soziale Projekte und stellst gleichzeitig sicher, dass dein Smartphone kein Wegwerfartikel ist, sondern sich aufrüsten und reparieren lässt. Und mit der Suchmaschine Ecosia hilfst du mit jeder Suche dabei, den Planeten ein kleines bisschen grüner zu machen und Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre zu binden. Das Impactphone verbindet all diese nachhaltigen Aspekte und kann dir dabei helfen, einen echten Unterschied zu machen.

Mit dem Impactphone liegt die digitale Nachhaltigkeit in deiner Hand!

Weiterführende Informationen